Logo Print

Porträt

Meilensteine in der Geschichte der magenta schule


2004

  • Durch Vereinigung der Kompetenzfelder von Denise Keller - Die Welt der Farben - und Hans Rudolf Zurfluh - die Welt des Tons - entsteht das atelier-farbton und wird als Einzelfirma geführt.

2005

  • Denise Keller und Hans Rudolf Zurfluh - Gründer und Inhaber der heutigen magenta schule - rufen die PTM©Methode zum Leben und bieten innerhalb der Integra Schule die Ausbildung Mal- und Kunsttherapie PTM© Prozessorientiertes Therapeutisches Malen an.

2006

  • Nebst der Ausbildung Mal- und Kunsttherapie PTM© wird neu die Ausbildung Advanced Therapeutin Touch aus der Komplementärtherapie angeboten.

2010

  • magenta schule für farbiges lernen GmbH, Sempach wird gegründet.
  • Mit dem Eintritt von Pia Steiner wird das Team verstärkt.

2014

  • Als eine der ersten Schulen erlangt magenta schule die definitive Anerkennung als Modulanbieterin für die Höhere Fachprüfung HFP vom OdA ARTECURA.
  • Die kontinuierliche Zunahme der Studierendenzahl veranlasst den Umzug ins grosszügig konzipierte Haus nach Reiden.
  • Das Atelier farbton wird in die magenta schule integriert.

2015

  • Mit dem Eintritt von Nilüfer Cakicioglu-Artam wird das Team verstärkt.
  • 5 jähriges Jubiläum der magenta schule wird ein gelungenes Fest.
  • Im November wird das Bildungsangebot mit lemon-bildung - Zusatzqualifikation für Supervision und Coaching - erweitert.
  • Der neue Webauftritt von magenta-schule.ch sowie lemon-bildung.ch sorgt sowohl intern wie auch extern für Begeisterung.

2016

  • Mit der Aufnahme in die Fachschulvereinbarung FSV erfüllt magenta schule die Qualitätsstandards des Kantons Luzern. Details siehe bitte unter Stipendien und Ausbildungsbeiträge.
  • Pia Steiner verlässt uns auf eigenen Wunsch. Für ihren wertvollen Beitrag für die magenta schule danken wir und wünschen für ihre Zukunft beruflich und privat alles Gute.

2017

  • Mit dem Eintritt von Yvonne Koch wird das Team verstärkt.
  • Mit dem Aufbau Lehrgang der zur Zulassung HFP-KST führt, wird das Bildungsangebot dem Bedürfnis unserer Studierenden angepasst. In diesem Lehrgang werden den Studierenden die nötigen Fachkompetenzen vermittelt und auf die Höhere Fachprüfung HFP-KST (eidg. Diplom) vorbereitet.